Facebook Instagram Hörspiel

»Spectaculum 04«

Jugendtheater in Vöhringen

Dornröschen (nach wie vor im Coronaschlaf)

nach den Gebrüdern Grimm
23.04. bis 08.05.2022

war zuletzt geplant: 10.04. bis 25.04.2021
war davor geplant: 18.04. bis 03.05.2020

Dornröschen und das Virus mit der Krone

12.04.2021:
Leider wird das nichts mit dem ersten Erwachen im Juli. Dornröschen wird erst im nächsten Jahr wieder erwachen ‒ hoffentlich. Gefühlt sind es jetzt schon hundert Jahre ...

13.02.2021:
Nach den neuesten politischen Entscheidungen muss Dornröschen noch weiterschlafen bis 2022. Wir spielen das Stück im April 2022, die Premiere wird am 23.04.2022 sein.
Vielleicht wird es aber schon im Juli 2021 ein erstes Erwachen geben. Am 03., 10. und 11. Juli haben wir Termine dafür reserviert. Aber pssst, verratet es dem Virus nicht, allen anderen könnt ihr es gerne weitersagen.

21.04.2020:
Leider muss Dornröschen noch weiterschlafen, zwar keine hundert Jahre, aber noch bis zum Jahr 2021. Nach der aktuellen Corona-Lage spielen wir das Stück im April 2021, die Premiere wird dann am 10.04.2021 sein.

03.04.2020:
Macht es wie Dornröschen – bleibt zuhause. Und bleibt gesund! Wann wir Dornröschen aufwecken können, werden wir euch so bald wie möglich wissen lassen.

16.03.2020:
Derzeit sieht es so aus, als müsste Dornröschen noch weiterschlafen, bevor sie irgendjemand von der Theaterbühne aus wecken kann. Das Virus mit der Krone scheint sehr mächtig zu sein.

13.03.2020:
Es kann sein, dass auch Dornröschen vom Coronavirus betroffen ist. Noch wurde die Infektion aber nicht bestätigt, was aktuell auch schwierig sein dürfte, weil Dornröschen immer noch schläft und die Dornenhecke der Anweisungen und Schutzmaßnahmen gerade ziemlich undurchdringlich ist. Wir halten hier alle Prinzen (und alle anderen), die sich trotzdem zu ihr durchschlagen wollen, auf dem Laufenden.

Dornröschen

Es war einmal vor langer, langer Zeit, da wurde in einem Königreich eine Prinzessin geboren. Zur Feier ihrer Geburt wurden 12 Feen eingeladen, die der Prinzessin gute Wünsche mitbrachten. Es gab aber eine dreizehnte Fee, die nicht eingeladen wurde. Sie kam aber trotzdem und rächte sich, indem sie die Prinzessin verfluchte: Sie sollte sich an ihrem 16. Geburtstag an einer Spindel stechen und sterben. Doch eine der Feen hatte ihren Wunsch noch aufgespart und milderte diesen Fluch in einen 100-jährigen Schlaf ab. Obwohl der König alle Spindeln aus seinem Königreich entfernen ließ, fand die Prinzessin an ihrem 16. Geburtstag doch noch eine, stach sich und fiel schlafend zu Boden. Auch der Hofstaat schlief sofort ein, es wuchs eine Dornenhecke um das Schloss und Dornröschen, wie die Prinzessin dann genannt wurde, konnte von keinem Prinzen befreit werden. Erst nach 100 Jahren drang ein Prinz durch die Dornenhecke, küsste Dornröschen wach und feierte mit ihr und dem ganzen Hofstaat eine große Hochzeit. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Regie: Thomas Boxhammer, Julia Aigner

Musik: Fabian Weisenberger (http://fw-formusic.de)

Choreografie: Julia Aigner

Bühnenbild: Hans Riggenmann

Maske: jeder Mitspieler

Kostüme: Beate Glisic

Technik: Norman Meier, Marius Welk

Impressum    Datenschutzerklärung